PENTAX K-7

Anfang Juni 2009 wurde mir von der Firma PENTAX als einer von 10 Testfotografen ein Vorserienmodell der Pentax K-7 zur Verfügung gestellt.
Diese digitale Spiegelreflexkamera ist vollkommen gegen Staub und Wasser abgedichtet und daher für den Einsatz in Höhlen bestens geeignet.
Die Kamera besitzt auch bereits eine HD-Viedeofunktion und wird ab Juli zum Preis von etwa 1.400.- Euro erhältlich sein.
Schade nur, dass ich die tolle Kamera nach einem Monat wieder abgeben muss.


Donnerstag, 2. Juli 2009

Filmem in HD-Qualität

Mit der K-7 ist es auch möglich Filmaufnahmen in HD-Qualität zu machen. Strömender Regen oder andere widrige Umstände sind natürlich Pentax-gemäß nur Nebensache. Obwohl ich früher bisher kaum gefilmt habe hat es mir die Filmfunktion der K-7 sehr angetan.
Die Qualität ist toll und es ist natürlich auch möglich sämtliche für Pentax passende Objektive zu verwenden - also vom Fisheye bis zum Tele. Der Autofokus funktioniert so wie im Liveview-Modus (Spiegel hochgeklappt). Also etwas langsamer und etwas behebig. Während der Filmaufnahme selber kann der Autofokus leider nicht verwendet werden. Es muss aber auch erwähnt werden, dass man diesen auch meist gar nicht braucht und es ist gut möglich dank des großen und hochauflösenden Displays manuell scharf zu stellen. Die Shake-Reduction funktioniert hingegen hervorragend, wodurch man eigentlich meist ohne Stativ auskommt. Mit einem zusätzlichen Mikrofon kann man sogar in Stereo aufnehmen. Es steht der Erstellung eines professionellen Filmes also nichts im Wege.
Leider kann ich Aufgrund fehlender Film-Komprimierungs-Software hier keine Videos einstellen. Die Datenmengen sind nämlich ganz schön umfangreich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen